Ihr seid überfordert mit der Essensauswahl eures Urlaubsortes oder wollt einfach mal was neues ausprobieren? Ihr wollt etwas über den Ort und die Einheimischen erfahren? Dann seid ihr bei „A Chef’s Tour“ genau richtig. Die lokalen Guides führen euch durch das beste Angebot und erklären, was es mit dem Essen auf sich hat und wie es vorbereitet wird. Ich entschied mich für die Tour im China Town Viertel in Bangkok.

Unser Guide Nutth arbeitete 15 Jahre als Koch in Bangkok, seit einem Jahr führt er nun Kulinarikbegeisterte durch die Stadt und zeigt seine Favoriten. Während wir durch die Straßen gingen, erzählte Nutth sehr liebevoll und lustig viele Anekdoten seiner Heimat, Sehenswürdigkeiten und Geschichten einzelner Straßenverkäufer. Wir spazierten gut 5 Stunden durch das Viertel, vorbei an Hunderten von Geschäften, Menschenüberfüllten Straßen, gingen in leere Gassen, wo sich weitere Schätze versteckten. Alleine wären wir da wohl nie hineingegangen, wir hätten sie alleine auch gar nicht erst gefunden. Wir sahen sehr viel, das Tempo der Tour war aber sanft.

Durch insgesamt 18 Gerichte schlemmten wir uns. Also ein kleiner, aber wichtiger Tipp: Ihr sollte auf keinen Fall vorher etwas essen. Ich habe nichts vorher gegessen, aber den Fehler gemacht anfangs alles aufzuessen. War ja auch lecker. Nach dem 8. Gang konnte ich nicht mehr. Eigentlich. Ich schaffte alle 18 Gänge.

Dieser Suppenverkäufer führt den Laden in dritter Generation. Er verkauft seit 63 Jahren. Immer an dieser Stelle in einer Seitenstraße des China Town Viertels.

Die meisten Speisen sind Rezepte, die von Generation zu Generation weitergegeben werden. Mit dabei waren gegrillte Kokosnuss-Hühnchenspieße mit reichhaltiger Erdnuss-Satay-Soße, Zitronengras Suppen, Fischgerichte, die wie Feuer im Mund brannten und mit Pilzpfannkuchen gelöscht wurden, Mango Sticky Reis, thailändisches Curry, Sojaeis, Pennywortsaft – ein Kräutergetränk, das sich hervorragend zur Verdauung eignet, „Worker-Noodles“- möglicherweise die einfachste und beste Nudelsuppe, die ich jemals gegessen habe. Dann noch Käfer, Innereien und Donuts. Und wirklich alles lecker. Na gut, der Käfer war nicht so meins. Aber vom ersten bis zum letzten Stopp war jede Speise anders und unglaublich gut.

Der Food-Guide Nutth von „A Chef’s Tour“

Nutth ist der Meinung, dass die Gerichte sich in den letzten 15 Jahren kaum verändert haben, man genießt heute noch den thailändischen Style wie damals. Gerade sucht er neue Ecken in Bangkok, wo man eine Menge gutes Essen findet. Dabei ist immer wichtig, dass das Originalrezept erhalten bleibt und die Qualität stimmt.

Infos zu „A Chef’s Tour“
Die professionell ausgebildeten und erfahrenen Guides führen kleine Gruppenreisen zu den besten Orten. Hier gibt es alle Touren:

achefstour.com
Kosten: 55 Dollar pro Person.

Fotos von der Bangkok Backstreet Food Tasting Tour

Pennywortsaft – ein Kräutergetränk, das sich hervorragend zur Verdauung eignet.