Diese 10 Bücher haben alles eins gemeinsam: Sie handeln von Themen rund ums Meer. Sie beflügeln eure Reisesehnsucht und laden zum Träumen ein. Ich habe sie alle selber gelesen und konnte mich nicht von ihnen trennen. Manche Bücher sind wahre Schätze und katapultieren euch sicher direkt in die Ferne, ans und ins Meer. Wenn ihr noch Empfehlungen habt, schreibt sie gerne am Ende in die Kommentare.

Die Inseln, auf den ich strandevon Lucien Deprijck

In achtzehn Erzählungen geht es immer um eins: Inseln und ihre Schiffsbrüchigen. Die Geschichten haben wunderschöne Bilder in Schwarz/ Weiß. Die Erzählungen sind erlebnisreich, manche sehr traurig, andere urwitzig und regen zum Nachdenken an. Es geht vom tropischen Paradies hin zur umstürmten Inselhölle: Jemand vermisst seine große Liebe, ein anderer strandet ausgerechnet mit einer Frau, die er nicht leiden kann. Insel Nummer 16 handelt von  einem Mann, der von Menschenmassen in Badeklamotten am Strand empfangen wird, die auf ihn zeigen mit den Worten: „Guckt mal, da ist einer gestrandet“.. Ihm passt das so gar nicht, denn wie er sagt: „Wenn man das Glück hat, auf einer Insel angeschwemmt zu werden, dann soll es doch auch stilecht sein“.

Boarderlines“ von Andreas Brendt

Das Surfbuch lese ich gerade, aber es hat mich schon in seinen Bann gezogen, oder gedanklich auch aufs Brett. Es lässt in Andis Welt blicken, denn es ist alles so passiert, wie er es geschrieben hat. Die Story: Andi macht sich auf eine Reise auf, auf der Suche nach Liebe, Freundschaft und der perfekten Welle. Eine Erzählung über die Sehnsucht nach Abenteuer. Alles dabei. Lustig und spannend.

Ein Auszug aus dem Buch: „Wer mir einen nachvollziehbaren Grund nennen kann, erwachsen zu werden, bekommt sämtliches Gold der Welt, einen Oscar in allen Kategorien und sei gleichzeitig in die Hölle verbannt.“

 

Apnoe“ und „Relaqaua“ von Nik Linder

Die Bücher sind nicht nur etwas für Freediver. Sie sind für alle, die sich vom Stress des alltäglichen Lebens erholen wollen und innere Ruhe finden möchten. Man erlent durch Anwendungen, das eigene Bewusstsein besser zu steuern. In beiden Büchern werden Entspannungsübungen des Yogas mit der Atemtechnik des Apnoetauchens kombiniert. Sie sind für „gestresste“ Anfänger, aber auch für erfahrene Apnoetaucher, die sich neue Trainingsimpulse herausziehen können.

 

Das Surftrip Überlebenshandbuch“ von Melanie Schönthier und Stephan Bernhard

Das Buch gibt auf eine freche und witzige Art einige Tipps, wie man sein Surfabenteuer überlebt. Denn beim Surfen kann so viel mehr passieren, als man denkt: Dein Board hat ein Loch hat und kein Shaper ist in der Nähe, dir steckt ein Seeigelstachel im Fuß, du triffst auf Locals, die dich nicht mögen. Es erklärt, wie du mit dem schwersten aller Hangovers trotzdem surfst oder mit Malaria Mücken Stichen klar kommst. Mit dem Surftrip Überlebenshandbuch bist du darauf humorvoll vorbereitet.

 

Seemansgarn. Geschichten rund um Meer“ von Bernd Gieseking.

Ich sah es in einer Kinderabteilung meines Buchladens, als nach einem Geschenk suchte und schenkte es am Ende mir. Das Cover und die Aufmachung sind so schön gemacht und das Thema Meer zieht mich ja eh magisch an. Man liest sich durch Geschichten, Gedichte und kurze Verse. Ein Auszug aus dem Buch, der mir besonders gut gefällt: Bist du schon um die Welt gesegelt?
Aha. Also nicht.
Bist du schon mal am Ende deiner Straße gewesen?
Na, das ist doch schon mal ein Anfang.

 

Mein Taucherhaus“ von Susanna el-Daly

Das Buch hat mir der Kumpel Timm empfohlen, nachdem wir zusammen eine Freedivingreise gemacht haben. Es geht um eine Frau, die in Hamburg alles aufgibt, um mit ihrem Mann ein Schiff zu übernehmen. Drei Jahre lang fuhren sie Tauchgäste zu den schönsten Spots des Mittelmeeres… Mehr möchte ich hier nicht verraten.

Es ist eine echte Aussteigergeschichte, die wirklich so passiert ist. Es gibt viele Höhen, aber auch viele Tiefen und einen tollen Einblick, wie es sein kann, wenn man ein Schiff kauft.

 

WAVE CULTURE – Faszination Surfen: Das Handbuch der Wellenreiter“ von Stefan Srauss und Ralf Götze

Das Buch hält dich garantiert über Wasser. Es ist gefüllt mit Theorie, Tipps und Tricks für Surfanfänger und Fortgeschrittene. Alle Themen sind mit verständnisvollen Texten erklärt, Fotos und Grafiken unterstützen die Themen. Ich habe es buchstäblich verschlungen, als ich mit dem Surfen angefangen habe und entdecke es auf der ganzen Welt in verschiedenen Surfcamps.

 

 

Wellenreiten: Die Magie der Welle“ von Sean Doherty

Das Buch wurde mir vor ein paar Jahren von meinen Kollegen geschenkt, als ich noch fest für einen Verlag gearbeitet habe. Ich kam gerade von meinem Balitrip zurück, wo ich drei Wochen surfen war. Das Buch hat mir die Wellen gedanklich nach Hamburg gebracht. Es ist auf 256 Seiten bespikt mit Fotos und mit Geschichten von einigen Profisurfern, die von den Bedingungen im Spot erzählen, wie es zu den Fotos kam und ihren schönsten Spots. Schön zum Durchblättern und träumen von der perfekten Welle. Die Maße sind recht groß: 26 x 23 cm).

 

Die Möwe Jonathan“ von Richard Bach

Ein Klassiker. Die Möwe Jonathan findet zu sich selbst und grenzt sich von den anderen Möwen ab. Sie möchte das Meer und die Welt sehen. Sie glaubt an das Abenteuer des Fliegens als Teil der Freiheit der Möwen. Sie will was erleben und neues lernen.

 

 

 

 

 

Disclaimer: Bitte beachte, dass dieser Beitrag affiliate Links enthalten kann.

Fotos: Alena Zielinski

Dekorationen: Auf Flohmärkten und an den Stränden dieser Welt zusamen gesammelt.