Ich besuchte Anfang Januar den kleinen Ort Kaprun. Er liegt in den mächtigen Berggipfeln am Fuße des imposanten Kitzsteinhorngletschers. Man findet hier verlässliche Winter (als Hamburgerin ein echtes Highlight…) und Natur, die sich dem Winter nicht beugt. Hier kommen weitere Eindrücke und meine persönlichen Tipps:

DARAUF FÄHRT MAN AB
Auf 138 Pistenkilometern finden Ski- oder Snowboardfahrer ihre richtige Abfahrt. Dazu gehören Kitzsteinhorn (das erste Gletschergebiet Österreichs und 3.029 Meter hoch), auf der Schmitten und Maiskogel. Von Kaprun aus kommt man schnell zu Fuß oder per Bus zu den Skigebieten. Die Busfahrten kosten innerhalb von Kaprun und bis Zell am See mit Skipass nichts.

Nützliche Links:
Pistenkarte mit Livedaten.
Aktuelle Schneehöhen am Berg und im Tal findet ihr hier beim Schneebericht.
Auflistung aller Skischulen.

Hier geht es zur Fotosstrecke Kaprun – Zell Am See

BACK TO THE ROOTS
Wer keine Lust auf Abfahrten hat, sollte es mit  Schneewanderungen probieren. Umgeben von der puren und vor allem im Winter unbeugsamen Natur ein echtes Highlight.

MIT SPEED INS TAL
Bei der 3km langen Rodelbahn Kohlschnait in Bruck kann man dem Abhang die Stirn bieten, oder wie ich aus der Kurve fliegen. Und auch zwei mal… Noch mehr Spaß hatte ich mit aufgeblasenen Gummireifen, mit denen wir vor der Rodelabfahrt einem kleinen Hügel hinab sausten. Bremsen und Lenken sind damit übrigens unmöglich, wenn man richtig Tempo drauf hat. Was das Ganze natürlich noch witziger macht.

Unschön: Die Bahn ist eigentlich am Abend beleuchtet. Der letzte Teil unserer Gruppe hatte aber, als sie oben ankamen, auf gut der Hälfte der Strecke kein Licht. Es wurde einfach ausgeschaltet, wobei die Bahn noch geöffnet hatte. Aber sie kamen unbeschadet und fröhlich jauchzend unten an.

DAS WELLNESSHERZAL VERWÖHNEN
Wenn ich wieder in Kaprun bin, dann muss ich unbedingt wieder ins Tauern Spa. Hier kann man im Salzwasser baden, die vielen Saunen nutzen, sich massieren lassen. Einfach entspannen. Nach einem anstrengenden Skitag genau das Richtige. Optisch auch sehenswert, denn das 4 Sterne Superior Resort ist umgeben von den Gletschern und Bergen, welche man vom Schwimmbad aus sieht. Hier geht es zu den Preisen und weiteren Informationen: tauernspakaprun.com

APRÉ SKI
Als ich in Kaprun war, Januaranfang, waren die Clubs so leer wie die Pisten. Dennoch möchte ich davon berichten:

Top: Zur Lederhos’n
Mir hat der kleine Pavillon „Zur Lederhos’n“ sehr gut gefallen. Er liegt direkt in Kaprun bei der Talstation der Panoramabahn Schaufelberg. Die Kellner servieren in ihren feschen Trachten den mit ihren Haxen stampfenden Gästen die Drinks.

Naja: Schnaps Hans Alm
Tagsüber wollte ich im Bergrestaurant „Schnaps Hans Alm“ auf der Schmittenhöhe mit meiner Gruppe etwas Heißes trinken gehen. Hier wurden wir allerdings aus einem der Räume hinaus gebeten, da man dort nur sitzen darf, wenn man auch etwas zu essen bestellt. Dabei war es recht leer. Als wir irritiert schauten, sagte der Mann sauer: „Ich kann euch auch persönlich rausbringen!“

…Schön war es dann woanders:

TipTop: Hochzeller Alm
Eine heiße Schokolade mit Schuß und dazu ein Ausblick auf das Panorama der Hohe Tauern. Die Hochzeller Alm ist inmitten des Skigebiets Zell am See- Kaprun gelegen. Davor sind einige Liegestühle platziert, die zum Sonnenbad einladen.

Ausblick der Hochzeller Alm. Foto: Sebastian Scheuing

Erinnerungstafel an den ehemaligen Wirt Alexander

ÜBERNACHTUNG
Ich landete im First Mountain Hotel. Es ist kostengünstig und bietet einen guten Standard an. Bis zu 65 Personen können hier unterkommen. Es befindet sich nur 900 Meter von der Gondel des Kitzsteinhorngletschers entfernt. Der Skibus hält vor der Tür. Mit dem ist man in gut 10 Minuten im Zentrum von Kaprun. Das Hotel bietet eine Sauna, eine Infrarotkabine, ein Buffetrestaurant und kostenfreies WLAN. Zur späteren Stunde wird die Hotelbar zum Treffpunkt. Gäste aus aller Welt philosophieren über das Skifahren, klagen über ihren Muskelkater oder die lädierten Körperteile und erfreuen sich ihres Urlaubes.

First Mountain Hotel in Kaprun

WISSENSWERTES
Die Hohen Tauern sind eine rund 120 km lange Gebirgskette in den österreichischen Zentralalpen. Die Gletscherfläche beträgt 180 km², jedoch hat die Fläche seit 1850 um ca. ein Drittel abgenommen. Das sind pro Jahr etwa 20 Meter weniger Gletscher.

Abfahrt

Vitamin D

On Tour in Kaprun