In Hamburg fand am 06. August 2016 die große PRIDE PARADE im Rahmen des Christopher Street Day (CSD) statt. Das Motto lautete „Normal ist, wer Menschen achtet“. Ein bunter und schriller Protest für mehr Toleranz. Die CSD-Parade bildet den Höhepunkt der Pride Week.

Liebe, Digga, Liebe

Man sah viele Schilder mit den Schriftzügen „Nur die Liebe zählt“, „Am anderen Ufer sind alle voll lieb“ oder „Liebe, Digga, Liebe“. 150.000 Menschen sahen am Straßenrand zu, 15.000 Menschen liefen mit.

Es wurde zu Beginn an das Attentat auf einen Lesben- und Schwulenclub in Orlando erinnert. Aktivisten des Vereins CSD-Nord trugen eine meterlange, schwarze Flagge mit der Aufschrift „Seite an Seite mit Orlando“ und Fotos der Opfer. Zwischendurch sah man immer wieder Fotos der Opfer, die an den Paradewagen angebracht waren oder hochgehalten wurden.

Türkische Gemeinde Hamburg unterstützt erstmals den CSD

An der Parade hat auch die Türkische Gemeinde Hamburg teilgenommen: “Das Eintreten für gleiche Rechte von Minderheiten ist uns ein Anliegen. Dazu gehören auch die Gleichstellung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender. Uns ist bewusst, dass wir als Vorstand damit in unserer Gemeinde einen wichtigen aber auch provokativen Schritt machen, der auch negative Reaktionen auslösen könnte. Trotzdem halten wir es für wichtig und richtig, sich aller Art von Diskriminierungen in unserer Gesellschaft entgegenzustellen und stellen uns auch der Diskussion innerhalb unserer Organisation” so Nebahat Güçlü, die Vorsitzende der Türkischen Gemeinde Hamburg. Quelle: Pressemitteilung TGH.

Eine wunderschöne, fröhliche Parade. Es wurde bis in die späte Nacht rund um den Jungfernstieg gefeiert. Und ich war dabei.

Hintergrund

Der CSD ist ein Fest-, Gedenk- und Demonstrationstag. Er findet weltweit statt. In Hamburg seit 1980. Der Hintergrund geht auf das Jahr 1969 zurück. Nach einer Polizeirazzia im New Yorker Stadtviertel Greenwich Village kam es zu dreitägigen, massiven Protesten von Lesben, Schwulen, Transgendermenschen und Bisexuellen mit der Polizei. Straßenschlachten waren die Folge. Mit dem CSD gedenkt man an dieses Ereignis und demonstriert gegen die Idioten, die Probleme damit haben.