Der Saltwater Shop in Hamburg ist die Adresse wo man hin geht, um sich in Sachen Surferequipment beraten zu lassen und diese vor Ort zu kaufen, sich über Surferspots auszutauschen oder Gast bei Livekonzerten, Filmvorführungen und weiter heiße Events zu sein. Der beste Hamburg-Spot, um sich mal eben inmitten der Stadt in eine Surferwelt zu beamen. Nun hat der Saltwater Shop einen Clip heraus gebracht, der das Lebensgefühl und den Lifestyle des Surf- und Vanlife-Shops perfekt widerspiegelt.

Die gesamte Crew reiste mit ihren Bullis ans Meer. Mit im Gepäck: ihre Freunde, Surfbretter und die Hoffnung auf halbwegs surfbare Wellen. Das Ziel: „Go somewhere, whereyou’ve never been before“ und das in Däenmark. Das Erlebte:  Mit dem eigenen Zuhause, den Bullis, unterwegs gewesen, von Ort zu Ort gereist, an Küsten vorbei geschmettert, das Vanlifegefühl gelebt. Entschleunigen und ein minimalistisches, nomadenhaftes Leben zu geführt. Die große Leidenschaft, den Ozean, miteinander geteilt und gelebt. Hier geht es zum Film: Landlocked – The Exploration: Der Film.

Interview mit Tina vom Saltwatershop

Wie entstannt die Idee zum Clip?

Die Idee zum Clip hatte sich eigentlich schon sehr früh ergeben, doch umgesetzt haben wir es erst später. Im Jahr 2016 haben wir unseren ersten Teil der Landlocked Reihe rausgebracht. Dabei ist uns aufgefallen, dass dieser kurze Clip nicht nur den Saltwater Shop und seine Philosophie vorstellt, sondern auch die Surf Community zusammen bringt. Irgendwann hat sich daraus dann der zweite Teil ergeben: Als deutscher Surfer ist man nun mal die meiste Zeit „landlocked“. Doch soll man dabei immer sehnsüchtig den Forecast checken, Trübsal blasen? Nein. Wir denken, dass man diese Zeit perfekt nutzen kann, weitere Talente zu entdecken und das Ganze mit dem Surfen zu verbinden. Zum Beispiel kann man in seiner „Landlocked“-Zeit Beiträge für einen Surfblog schreiben 🙂

Landlocked: Mit dem Zuhause auf den Straßen unterwegs sein. Foto:Sebastian Drews

Doch woher kommt die Landlocked-Sehnsucht?

Weil man etwas erlebt, das man wieder erleben möchte – und irgendwann bekommt man diese Möglichkeit wieder. Man bricht aus, schnappt sich seine Freunde, Bretter und Autoschlüssel und brettert los an die Küste. Und genau darauf basiert der dritte Film. Es ist der Aufbruch, die Entdeckung und natürlich auch die Belohnung des vielen Wartens. Endlich kommt man ans Meer. Gleichzeitig zelebrieren wir eine neue Art und Weise des Reisens: Vanlife. Der Saltwater Shop entwickelt sich stetig weiter und aus einem Surf-Pop-Up-Store hat sich ein Online Shop entwickelt, der viele lokale, nachhaltige und individuelle Marken vorstellt und ein umfangreiches Sortiment im Bereich „Surfen“ und „Travel“ anbietet. Das Ziel dieses Clips ist also, der Community einen neuen Ort des Zusammenkommens zu geben und jeden dazu zu motivieren, gelegentlich einfach spontan aufzubrechen in ein neues, Mikro-Abenteuer.

Wie lange wart ihr unterwegs?

Für diesen „Ausbruch“ aus unserem Landlocked Dasein, stand uns lediglich ein Wochenende zur Verfügung. Eigentlich ganz genau so, wie es auch in der Realität ist. Ein kurzes Zeitfenster zwischen dem Alltag und dem Trip ans Meer. Das war also alles sehr spannend.

Ist die gesamte Saltwatershop-Crew beim Trip dabei gewesen?

Sowohl unser Shop Manager Martin, unsere Store Managerin in Hamburg Susann, als auch der Inhaber Christoph Zingelmann waren bei diesem Trip dabei. Auch ein paar unserer Saltwater Shop Ambassadors waren dabei: Philipp Sigmund, der den Film gedreht und editiert hat; Sebastian Drews, der diesen Trip fotografisch festgehalten hat und Ole Lietz, der als Schauspieler mitgewirkt hat und in der Surfszene zu sehen ist. Da wir noch einen weiteren Shop in Heiligenhafen besitzen und dieser natürlich für unsere Kunden geöffnet war, blieb ein Teil des Teams zu Hause. Das ist aber nicht weiter schlimm, denn auch privat und zur Teambildung, fährt die Saltwater Crew mit dem gesamten Island Collective, zu dem der Shop gehört, mindestens alle drei Monate nach Dänemark zum arbeiten, austauschen und natürlich: Surfen.

Skate Action. Foto: Sebastian-Drews

Die Surfbilder wecken das Fernweh bei mir enorm. Werden vielleicht noch große Filme folgen?

Das freut uns natürlich zu hören. Wir hoffen, dass wir im nächsten Jahr etwas tolles, neues mit unseren Ambassadors und dem Team produzieren können. Das kommt ganz auf den Wellen-Forecast an. Aber man kann sich sicher sein, dass der Saltwater Shop weitere spannende Projekte für das kommende Jahr geplant hat.

Was zeichnet euren Saltwatershop aus?

Der Saltwater Shop ist nicht nur ein gewöhnlicher Surf Shop, sondern ein Ort, wo die Surf-Community Norddeutschlands zusammen kommt. Wir veranstalten diverse Shop Events, betreuen ein Ambassador Programm und setzen uns für kleine, lokale Marken ein. Außerdem arbeiten wir sehr eng mit unseren Kollegen aus den anderen Bereichen zusammen: HHonolulu Events & Goodtimes Mag. Daraus ergeben sich auch immer wieder spannende gemeinsame Projekte. Unser Sortiment umfasst ebenfalls ein breites Spektrum: Von Fashion bis Accessoires, Medien und Kunst, bis hin zu Surf-Hardware und Travel Equipment findet jeder etwas. Wir frönen unsere Arbeit dem Vanlife Movement und dem Coldwater Surfen, dennoch findet man auch diverse andere Kleinigkeiten. Auf www.saltwater-shop.com kann man sich unsere Auswahl anschauen.

Der Saltwatershop in Hamburg

Habt ihr noch weitere Projekte geplant? Z.B. in eurem Laden finden öfters Events statt mit Live-Konzerten, Filmvorstellungen und Vorträgen.

Definitiv. Es werden wieder Shop Events a la Sales-Aktionen, Live-Konzerte, Vorträge, Workshops und Filmvorstellungen in Hamburg und Heiligenhafen statt finden. Man wird uns auch auf diversen Festivals antreffen. Die Termine werden wir auf unseren Social Media Kanälen, Newsletter und unserer Website rechtzeitig kommunizieren.

Seit wann bist du mit an Bord bei Saltwater?

Ich habe beim Saltwater Shop im Frühling 2017 als Praktikantin im Bereich Online Shop Management und PR-Arbeit angefangen und bin seit Herbst 2017 für das Social Media Marketing und die Pressearbeit, sowie redaktionelle Arbeit zuständig.

Danke für das Interview!


Gedreht und geschnitten wurde der Clip von Philipp Sigmund, während die Lifestyle Fotos von Sebastian Drews aufgenommen wurden. In der Hauptrolle sieht man den Surfer Ole Lietz. SowohlPhilipp, als auch Sebastian und Ole sind Ambassadors des Shops und somit Teil der Saltwater Familie. Hier beweist der Saltwater Shop auch, dass er nicht bloß ein gewöhnlicher Online Surfshop ist.