Mitten im türkisblauen Ozean, vor der Westküste der indonesischen Insel Lombok, liegen die Gilis. Gilis bedeutet nichts anderes als kleine Inseln. Hier findet ihr Ruhe und Abgeschiedenheit und auch eine gute Partyszene am Abend. Entdeckt die tollen Tauchspots, wo auch mal eine Schildkröte an euch vorbei ziehen kann. Hört das Wellenrauschen, die Muscheldeko an den Sträuchern klimpern oder das knacken einer frischen Kokosnuss, während ihr eure Füße in den warmen Sand steckt. Mittlerweile wird das einsame Inselleben an menschenleeren Stränden jedoch nach und nach verbannt. Die Gilli Inseln sind ein beliebtes Urlaubsziel. Es kommen immer mehr Hotels, Bars, Souvenirshops, Bungalows und viele, viele Urlauber. Die Strände werden verdrängt. Aber ich habe dennoch viele schöne, einsamen Ecken entdeckt.

Ich stelle euch hier die drei Gili Inseln vor, die ich in einer Woche erkundet habe. Dabei sind einige persönliche Tipps:

Stand Up Paddling bei den Gili Inseln.

Gili Trawangan

Die Insel lässt sich in gut 2 Stunden zu Fuß umrunden. Sie ist die größte der drei Inseln. Wie auf allen Inseln gibt es nur teilweise gepflasterte Straßen. Man findet hier keine motorisierten Fahrzeuge. Wellnesfans kommen hier, voll auf ihre Kosten. Man bekommt Massagen mit erwartungsvollen Namen wie „Hang Over Recovery“ und „Shiatsu“ oder ganz einfach eine „Balinesische Ganzkörpermassage“. Sie kosten die Stunde umgerechnet 15 bis 20 Euro. Für die angegriffenen Surferhaare gibt es tolle Kopfmassagen und Haarkuren mit Kokosöl.

Abends kann man richtig gut feiern gehen. Bob Marley ist hier ein gern gesehener Gast – auf bunten Flaggen und musikalisch. Es wird aber auch in einigen Bars House, Danceklassiker und Lounge Musik gespielt. Mir angetan hatte es die Reggaebar „SamaSama“ (zu deutsch: Gern geschehen). Hier spielt täglich eine Liveband. Mittwochs ist im Irish Pub die Hölle los. Die Tanzkneipe liegt etwa auf der Mitte der Nachtmeile.

Seid vorsichtig bei Mischgetränken. Man hört immer öfters von selbst gepanschten Araks, die im schlimmsten Fall zum Tod führen können. Der sicherste Weg ist das altbekannte Bintang Bier aus der Dose.

Der Nachtmarkt von Gili Trawangan findet jeden Abend gegenüber der Bootsanleger statt. Hier gibt es frischen Fisch, Reis- und Nudelgerichte und neuartige Süßspeisen zu entdecken. Mixt einfach alles wild durcheinander und schlemmt die kulinarischen Genüsse auf dem Markt oder am Strand.

Für die beste Aussicht muss man etwa 20 Minuten nach oben laufen. Dort kommt an auch an den einheimischen Häusern vorbei. Oben angekommen wird man mit einem wunderschönen Ausblick belohnt auf. Bei klarer Sicht sieht man auf die Silhouetten der Vulkane „Agung“ auf Bali und „Mt. Rinjani“ auf Lombok. 

Sicht auf die gegenüberliegenden Vulkane.

Unterkünfte
Zu jedem Geldbeutel findet sich eine Unterkunft. Von der einfachen Holzhütte bis zum luxuriösen Hotel. „Pearl of Trawangan “ zählt zu den gehoberen Unterkünften. Ein DZ kostet etwa 70 Euro/Nacht. Die großzügige Hotelanlage wurde 2012 fertiggestellt. Die stilvollen Villen und Bungalows verfügen über einen separaten Eingang. Ein Fahrradverleih und ein Geldwechselservice sorgen für zusätzlichen Komfort.
Weitere Unterkünfte findet ihr unter www.gili-hotels.com

Aber ihr könnt auch einfach spontan auf die Gili Inseln fahren und euch vor Ort eine Unterkunft suchen. Sobald ihr euren ersten Fuß an Land aufgesetzt habt, werden euch die Mitarbeiter der Hotels mit ihren Angeboten überschütten. Aber nehmt nicht das Erstbeste. Schaut es euch erst mal an.

Gili Air

Gili Air ist die zweitgrößte Insel der drei Gili Inseln. Wer eine Mischung aus Abgeschiedenheit und gute Ausgehmöglichkeiten sucht ist hier richtig. Taucher sind hier auch viele anzutreffen, da sich gute Tauchspots direkt vor der Insel befinden.

Gili Meno

Mit dem Boot braucht man von Gili Trawangan nur wenige Minuten zu der gegenüberliegenden Insel Gili Meno. Ich finde, die Insel ist die ruhigste der drei Inseln – Bars, Clubs und ein reges Nachtleben findet man hier nicht. Es gab damals nur wenige Hotels und Bungalows. Aber man einen rasanten Anstieg von Bebauungen, um die Touristenströme zu nutzen. Die Insel lässt sich gemütlich in zwei Stunden zu Fuß umrunden. Ich sah bei meinem Spaziergang Leute in ihren Zelten direkt am Strand und Weltenbummler in Hängematten. Ja, hier kommt man doch gerne wieder.

Tauchen- und Schnorcheln auf den Gili Inseln

Ihr könnt direkt vom Strand aus ins Wasser gehen oder ihr fahrt per Pinisi auf das offene Meer hinaus, wo lokale Guides die besten Spots zeigen. Pinisi sind traditionelle Fischerboote und Handelsschiffe, die im Südwesten der Insel Sulawesis gebaut werden. Ausrüstung zum Tauchen kann man sich überall leihen. Oder ihr geht Freediven. Aber bitte nicht alleine. Es gibt auf den Gili Inseln einige Freedivingschulen, wo du die Grundkenntnisse schnell erlernst. Die Unterwasserwelt rund um die Gili Inseln ist sehenswert. Ein beliebter Taucherspot ist der Sharkpoint. Hier gibt es Korallenblöcke, Felsspalten in denen Seeigel und Langusten hängen. Drücker- und Trompetenfische beobachten einen- oder die Taucher sie. Fischschwärme ziehen ihre Runden und mit etwas Glück sieht man auch Meeresschildkröten. Auf den Gili Inseln gibt es Zuchtstationen, die besucht werden können. Sie werden durch Spenden finanziert.

Leider ist wie so oft auf unserer Welt die Korallenlandschaft um die Gili Inseln herum schon sehr in Mitleidenschaft gezogen worden. Gründe sind die Klimaerwärmung, die Dynamitfischerei und natürlich unachtsame Urlauber.

Die Gilis liegen in einem türkisblauer Ozean, vor der Westküste der indonesischen Insel Lombok.

Surfen auf den Gili Inseln

Surfbretter kann man sich überall leihen. Ein toller Surferspot ist im Südosten auf Trawangan. Als ich dort war, wurde dort kaum gesurft, also hatte ich viel Platz. Weitere Surfspots sind im Südosten von Gili Meno und im Süden von Gili Air. Und noch bessere sollen bei Lombok zu finden sein.

Anfahrt zu den Gili Inseln

Von Padangbai auf Bali fährt man mit einem „Fastboat“ in zwei Stunden zu den Gilis. Auf der Überfahrt sitzt man entweder unter Deck oder man steigt aufs Dach und genießt die Sonne. Zur Stärkung gibt es ein kleines Lunchpaket. Mehr Informationen: www.gili-fastboat.com

Von Insel zu Insel gelangt man per Fischerboot. Die Tickets kauft man sich direkt am Hafen. Vorsicht: Wer einen Fahrschein auf der Straße kauft, zahlt schnell mal den fünffachen Preis. Und beobachtet auch das Wetter: Je nach Wetterlage können die Überfahrten unruhig werden. Die Boote sind einfach gebaut und haben zum Teil keine Rettungswesten.

Gepäck

Nehmt übrigens lieber einen Rucksack, statt einem Rollkoffer mit. Viele Wege sind sandig. Zudem werden die kleineren Boote bei der Überfahrt von Insel zu Insel gerne mit Wasser überschwemmt. Rucksäcke lassen sich schneller in Sicherheit bringen. Ich habe es selber mitbekommen, die Fahrt kann ganz schön schaukelig und nass werden.

Ausflug nach Lombok

Nach Lombok kommt schnell per Boot uns ist einen Besuch wert. Auf der 4725 qm großen Insel leben etwa 2,4 Millionen Menschen. Hier lassen sich Vulkane besteigen, typisch indonesische Reisfelder und schöne Wasserfälle bewundern. Auf Gili Trawangan könnt ihr Tagestouren nach Lombok buchen.
Mehr Informationen unter: www.lombok-tourism.com

Auf Lombok war ich nur einen Tag. Aber die Insel ist unvergesslich.